Spectrum Kirche Logo

Exerzitien + Spiritualität

Exerzitien sind „geistliche Übungen“, deren Ursprung von biblischen Beispielen des Rückzugs in die Wüste und Einsamkeit herrührt (u.a. Mose, Jesus). Sie möchten Menschen, die das vertrauensvolle Zwiegespräch mit Gott suchen, zur Ruhe kommen lassen und auf das Künftige hin ausrichten. Ihnen gesellt sich im Angebot von Spectrum Kirche der reiche, über 2000 Jahren angesammelte Schatz christlicher Spiritualität und Mystik bei, der sich vor allem in den zahlreichen Spiritualitätsausformungen großer heiliger Frauen und Männer zeigt. Sie können den Menschen unserer Zeit Vorbild wie Ansporn sein, aus der reich gefüllten Schatztruhe zu schöpfen und zu selbst Gottsuchern zu werden.

Kommende Termine zu Exerzitien + Spiritualität

November 2018

16.11.2018 bis 20.12.2019
Vertiefung von Meditations- und Kontemplationskursen
Jeden Freitag, 19 Uhr (bis ca. 20.30 Uhr) in der Sinai-Kapelle
Information
In unseren Tagen, in denen vieles in großer Eile an uns vorübergeht – manche erleben es so, als würde das Leben an ihnen vorüberziehen – ist es für manche wichtig, das Innehalten regelmäßig zu üben. D.h. ohne Ablenkung durch die Massenmedien, Handy, Computer einmal in der Woche für eine Zeit (ca. 1,5 Stunden) in Ruhe und in der Stille bei sich zu sein. Die Kraft dieser einfachen Übung wird heute mehr und mehr entdeckt u.a. in den Führungsetagen von Unternehmen, in psychosomatischen Kliniken und Hochschulen. Die Teilnehmer sollten einen Einführungskurs besucht haben (siehe die Wochenendseminare mit Prof. Dr. Schwienhorst-Schönberger).

Infos u. Rückfragen: Matthias Uhlich, 08505 86 95 889

Matthias Uhlich, evang. Pfarrer i.R., war viele Jahre Dozent an der Katholischen Hochschule Freiburg mit Lehrauftrag für Meditation und Mystik. Er ist Kontemplationslehrer der Würzburger Schule der Kontemplation (WSDK).
Referenten

Matthias Uhlich

Zeit
Beginn › 16.11.2018, 19:00 Uhr
Ende › 20.12.2019, 20:30 Uhr
26.11.2018 bis 30.11.2018
Diakonen- und Priesterexerzitien II
Vom Segen der Zerbrechlichkeit
Information
Die Eucharistiefeier ist Mitte und Höhepunkt des kirchlichen Lebens. In den Worten und Vollzügen dieser Feier liegen Schätze, die immer wieder neu entdeckt und gehoben werden wollen. In diesen Exerzitien lädt Br. Dr. Andreas Knapp dazu ein, einige Grundworte der Eucharistie (Danken, Wandeln, Zerbrechen …) zu bedenken und in der Stille und Meditation zu vertiefen.

DIESER KURS IST BEREITS AUSGEBUCHT!
Wir können Ihnen nur noch Plätze auf der Warteliste anbieten.
Referenten

P. Andreas Knapp

Zeit
Beginn › 26.11.2018, 18:00 Uhr
Ende › 30.11.2018, 09:00 Uhr
Unkostenbeitrag
265 Euro (diözesan); 285 Euro (außerdiözesan) - DIESER KURS IST BEREITS AUSGEBUCHT! Wir können Ihnen nur noch Plätze auf der Warteliste anbieten.
Anmeldeschluss
16.11.2018
30.11.2018
Gottsucher in Geschichte und Gegenwart
Charles de Foucauld: Hinter den Dünen der Brunnen – Impulse aus der Wüste im Geist von Charles de Foucauld
Information
Im Jahr 1858 wurde Charles de Foucauld in Straßburg geboren; lange hat er als Abenteurer und später als Mönch in der Sahara gelebt. Die von ihm geprägte Spiritualität wurde für viele Menschen zur geistlichen Nahrung. Im Geist von Charles de Foucauld hat Andreas Knapp 40 Tage lang in einer Einsiedelei mitten in der Sahara gelebt, fern jeder menschlichen Zivilisation. In seinem Tagebuch erzählt er vom Zauber der Landschaft und von der Schönheit des Lichtes. Das Geheimnis von Leben und Tod, dem man in der Wüste auf die Spur kommen kann, ist ständig präsent. In der Lesung aus diesem Tagebuch nimmt er Sie mit auf eine spirituelle Reise zu den Quellen des Lebens.
Referenten

P. Andreas Knapp

Zeit
Beginn › 30.11.2018, 19:00 Uhr
Ende › 30.11.2018, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
5 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
30.11.2018 bis 02.12.2018
Christliche Kontemplation
Information
Kontemplation ist eine Übung, bei der sich der Blick nach innen richtet. Dabei geht es um eine Offenheit gegenüber Erfahrungsdimensionen, die das gegenständlich orientierte Alltagsbewusstsein überschreiten. Über das äußere und innere Schweigen, die Form des Sitzens, die Wahrnehmung des Atems und den Umgang mit Gedanken und Gefühlen soll ein Zugang zum kontemplativen Gebet eröffnet werden. Das kontemplative Gebet ist ein Prozess innerer Wandlung. Behutsam und liebevoll geübt, führt es nach und nach zur Öffnung des Bewusstseins für die verborgene Gegenwart Gottes.
Referenten

Univ.-Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger

Zeit
Beginn › 30.11.2018, 18:00 Uhr
Ende › 02.12.2018, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
164 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
20.11.2018
30.11.2018 bis 02.12.2018
Geistliches Wochenende
„Zugehen auf den ,heruntergekommenen‘ Gott“ GCL
Information
Kuschelatmosphäre bei Kerzenlicht und Plätzerlduft verbinden wir häufig mit Advent. Aber hat es mit dem Advent überhaupt etwas zu tun? Der „heruntergekommene Gott“ ist es, auf den wir im Advent warten. Aber was ist denn mit einer Familie, die sich kein anständiges Obdach leisten kann, die ihr Kind in einem Stall zur Welt bringt, wo es nach Mist riecht und die Tiere unter demselben Dach leben? Würden wir heute mit denen Kontakt suchen? Wir laden Sie ein, an diesem Wochenende den Advent ganz bewusst zu beginnen und zur Ruhe zu kommen. Gemeinsam wollen wir im Nachdenken, Austauschen, Schweigen und im Betrachten von biblischen und anderen Texten uns diesem unserem „heruntergekommen“ Gott annähern, um den je eigenen Weg auf Weihnachten hin zu beginnen.
Referenten

Dr. Johanna Skiba

Konrad Weishäupl

Zeit
Beginn › 30.11.2018, 18:00 Uhr
Ende › 02.12.2018, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
174 Euro
Anmeldeschluss
19.11.2018

Dezember 2018

01.12.2018
Freiraum Stille - Jeden 1. Samstag im Monat!
um 19 Uhr in der Sinai-Kapelle (ausgenommen Sommerferien)
Information
Menschen, ganz gleich, ob sie einer Religion angehören oder nicht, merken immer mehr, wie wichtig in unserer lauten, schnelllebigen Zeit ein Ort des Rückzuges und der Stille ist. Wir möchten Sie in diesen Raum einladen, der nicht von vornherein begrenzt ist, sondern offen, um zu helfen, Räume in uns zu finden. Auf diese Weise lernen wir die Schönheit und Fülle, die in unserem Leben liegen, neu zu entdecken. Eingeladen sind alle: Gläubige und Ungläubige, Suchende und Fragende, Zweifelnde, Menschen, die einfach nur zu sich kommen möchten. Menschen, die in der Stille ihre Seele atmen lassen wollen. In einem kleinen Ritual, in dem die Stille das Zentrum ist, feiern wir gemeinsam das Leben in seiner Schönheit und Vielfalt.

Sinai-Kapelle: Zugang über die Kellerstiege
Referenten

Matthias Uhlich

Zeit
Beginn › 01.12.2018, 19:00 Uhr
Ende › 01.12.2018, 20:30 Uhr
08.12.2018
Prof. Dr. Nolte liest und deutet Predigten (dt. Sprache) von Meister Eckhart
Johannes Tauler
Information
Im Lesekreis Mystik wird die Erörterung von Predigten des mittelalterlichen Mystikers und Theologen Meister Eckhart fortgesetzt. In Predigt 12 (Qui audit me) lehrt der Meister die höchste Stufe der Gelassenheit: Gott zu lassen um Gottes willen, auf dass uns Gott bleibe, wie er in seinem eigenen Wesen ist, nicht, wie wir ihn uns gerne formen möchten. In Predigt 6 (Iusti vivent in aeternum) beantwortet Eckhart die Frage, wer denn gerecht sei, mit der These: derjenige, der die Gerechtigkeit (die ja in Gott gründet) so liebt, dass sie zu seinem Wesen wird. In Predigt 7 (Populus eius qui in te est) geht es um die uns heute so bewegende Frage nach dem Frieden. Laut Eckhart gründet der höchste Friede in Gottes Barmherzigkeit; in diesen Frieden sollen wir ‚hineinlaufen‘. In den letzten beiden Sitzungen sollen zwei Schüler Meister Eckharts zu Wort kommen: Heinrich Seuse und Johannes Tauler, beide ebenfalls Dominikaner (14. Jh.). Es werden Passagen aus Seuses sog. ‚Vita‘, einem Werk mit autobiographischen Zügen und aus seinem ‚Büchlein der ewigen Weisheit‘ gelesen – Zeugnisse der Überwindung von Melancholie und Depression durch den Glauben. Im Dezember nehmen wir uns eine Weihnachtspredigt Taulers vor: die von den drei Geburten (Nr. 1).
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 08.12.2018, 10:00 Uhr
Ende › 08.12.2018, 12:00 Uhr
Unkostenbeitrag
5 Euro - Um Anmeldung wird gebeten.
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
03.12.2018

Januar 2019

16.01.2019
Einführung in das Christentum - Der etwas andere Glaubenskurs
I. Credo in unum Deum: An welchen Gott glauben Christen?
Information
„Katholiken glauben an einen Gott, der für die menschliche Vernunft erkennbar ist. Wir glauben an einen Gott, der ein Du ist, ein personales Gegenüber. Wir glauben an den einen Gott in drei Personen, der sich in Jesus Christus letztgültig und erlösend offenbart hat. Im Vortrag wird Bischof Dr. Stefan Oster SDB versuchen, einzelne Aspekte dieses Gottesverständnisses in ihrer existenziellen Relevanz für jeden Menschen darzustellen.

Bischof Dr. Stefan Oster SDB, Jahrgang 1965, studierte Philosophie, Geschichte und Religionswissenschaften in Regensburg, Kiel und an der University of Keele sowie der University of Oxford. Oster arbeitete zunächst als Zeitungs- und Hörfunkredakteur. Mit 30 Jahren Eintritt bei den Salesianern Don Boscos (SDB). 2009 Habilitation im Fach Dogmatik, 2011 Priesterweihe. Bis 2013 Professor an der Phil.-Theol. Hochschule in Benediktbeuern. Bischofsweihe am 24. Mai 2014 als jüngster deutscher Bischof. Seit 2016 Vorsitzender der Jugendkommission der DBK. In dieser Funktion wird er die von Papst Franziskus einberufene Bischofssynode „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“ im Oktober 2018 in Rom sowie den Weltjugendtag im Januar 2019 in Panama begleiten.
Referenten

Diözesanbischof Dr. Stefan Oster SDB

Zeit
Beginn › 16.01.2019, 19:00 Uhr
Ende › 16.01.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
23.01.2019
Lesekreis Mystik
Prof. Dr. Nolte liest und deutet Predigten (dt. Sprache) von Meister Eckhart
Information
Meister Eckhart, Predigt 7
,Populi eius qui in te est, miseberis‘, „Herr, des Volkes, das in dir ist, dessen erbarme dich.“
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 23.01.2019, 19:00 Uhr
Ende › 23.01.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro - Um Anmeldung wird gebeten.
Kooperationspartner
Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
26.01.2019
Jesu Wort - LebensWort
Studientag für die Begleiterinnen und Begleiter der Exerzitien im Alltag
Information
Anmeldung:
Sr. Conrada Aigner, Referat Exerzitien u. Spiritualität
Tel.0851 393-5141 oder -5101
sr.conrada.aigner@bistum-passau.de
Referenten

Sr. Conrada Aigner

Monika Winter

Regina Maller

Zeit
Beginn › 26.01.2019, 09:30 Uhr
Ende › 26.01.2019, 16:30 Uhr
Unkostenbeitrag
Werden vom Exerzitienreferat übernommen

Februar 2019

11.02.2019 bis 15.02.2019
Diakonen- und Priesterexerzitien I
“Die Schrift nicht kennen heißt Christus nicht kennen“ (Hieronymus)
Information
Eine ausgewogene Balance zwischen Übungen der Stille und Auslegungen von Texten der Heiligen Schrift soll uns durch die Exerzitien führen.

Exerzitienbegleiter: Univ.-Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger
Liturgie: Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner
Referenten

Univ.-Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger

Zeit
Beginn › 11.02.2019, 18:00 Uhr
Ende › 15.02.2019, 09:00 Uhr
Unkostenbeitrag
310 Euro
Anmeldeschluss
28.01.2019
13.02.2019
Einführung in das Christentum - Der etwas andere Glaubenskurs
II. Glauben Juden, Christen und Muslime an denselben Gott?
Information
Die drei monotheistischen Offenbarungsreligionen sind eng miteinander verwandt. Das Christentum ist aus dem Judentum hervorgegangen und gleichzeitig hat sich das rabbinische Judentum vom Christentum abgesetzt. Der Islam wiederum steht in einem kritischen Gespräch sowohl mit dem Judentum als auch mit dem Christentum: „Abraham war weder Jude noch Christ, sondern er war ein wahrer Gläubiger, ein Gottergebener“, heißt es im Koran (3:67). Kann man wirklich sagen: „Juden, Christen und Muslime glauben an denselben Gott?“

Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger, Wien, Ordinarius für Alttestamentliche Bibelwissenschaft an der Universität Wien. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählt die Exegese der Kirchenväter und das Verhältnis von Exegese und Spiritualität. In Spectrum Kirche und andernorts wirkt er als geschätzter Referent und Kontemplationslehrer.
Referenten

Univ.-Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger

Zeit
Beginn › 13.02.2019, 19:00 Uhr
Ende › 13.02.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
20.02.2019
Gottsucher in Geschichte und Gegenwart
Der Wüstenvater Antonius (um 251-356)
Information
Der Wüstenvater Antonius war eine der prägendsten Gestalten des frühchristlichen Mönchtums. Kurz nach seinem Tod verfasste Athanasius, Patriarch von Alexandria, dessen Vita, die bald ein Bestseller wurde. Antonius zog sich demnach immer weiter von der „bewohnten“ in die „unbewohnte Welt“, die Wüste, zurück. Seine Askese machte ihn, so Athanasius, zum Inbegriff einer neuen Form des Martyriums, des sog. unblutigen Martyriums: Antonius wurde dadurch zu einem Heiligen, dass er unzählige Glaubenskämpfe ausfocht und so jeden Tag aufs Neue konsequent sein Leben in der Nachfolge Jesu lebte.
Referenten

Dr. Martina Hartl

Zeit
Beginn › 20.02.2019, 19:00 Uhr
Ende › 20.02.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
28.02.2019
Lichtgestalten der Philosophie
Die Vorsokratiker
Information
Als Vorsokratiker sind jene griechischen Philosophen der Antike bezeichnet, die vor Sokrates (470–399 v. Chr.) gewirkt haben oder von dessen Philosophie noch nicht beeinflusst waren. Mit ihnen begann die uns bekannte abendländische Philosophie. Fast alles, was heute über ihr Leben und ihre Lehren bekannt ist, geht aus Schriften späterer antiker Autoren hervor. Ein Hauptthema der Vorsokratiker war dabei die Frage nach dem Ursprung aller Dinge, die sie unterschiedlich beantworteten. Sie beschäftigten sich aber auch mit Ethik, Theologie und Politischer Philosophie sowie mit Mathematik und den Naturwissenschaften. An ausgewählten Texten und Themen wird der Referent die Zuhörer an diese faszinierende Frühphase der abendländischen Philosophie heranführen.

OStD i.K. Dr. Roland Feucht, Dipl.-Theol., verheiratet, 2 Kinder, Studium der Theologie, Philosophie und Germanistik in Passau und Turin. Promotion über das Themenfeld Erkenntnistheorie in Philosophie, wiss. Mitarbeiter an der Universität Passau von 1990–1995, bis 2005 Lehrbeauftragter für Philosophie an der Universität Passau, seit 1995 Gymnasiallehrer für Deutsch, Kath. Religionslehre und Philosophie, seit 2005 Schulleiter am Maristengymnasium Fürstenzell
Referenten

Dr. Roland Feucht

Zeit
Beginn › 28.02.2019, 19:00 Uhr
Ende › 28.02.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.

März 2019

07.03.2019 bis 10.03.2019
Christliche Kontemplation
Information
Kontemplation ist eine Übung, bei der sich der Blick nach innen richtet. Dabei geht es um eine Offenheit gegenüber Erfahrungsdimensionen, die das gegenständlich orientierte Alltagsbewusstsein überschreiten. Über das äußere und innere Schweigen, die Form des Sitzens, die Wahrnehmung des Atems und den Umgang mit Gedanken und Gefühlen soll ein Zugang zum kontemplativen Gebet eröffnet werden. Das kontemplative Gebet ist ein Prozess innerer Wandlung. Behutsam und liebevoll geübt, führt es nach und nach zur Öffnung des Bewusstseins für die verborgene Gegenwart Gottes.
Referenten

Univ.-Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger

Zeit
Beginn › 07.03.2019, 18:00 Uhr
Ende › 10.03.2019, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
250 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
15.02.2019
09.03.2019
Lesekreis Mystik
Prof. Dr. Nolte liest und deutet Predigten (dt. Sprache) von Meister Eckhart
Information
Meister Eckhart, Predigt 14
,Surge illuminare Iherusalem‘, „Steh auf, Jerusalem, und werde erleuchtet.“
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 09.03.2019, 10:00 Uhr
Ende › 09.03.2019, 12:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro Vortrag / Möglichkeit zum Mittagessen zzgl. 13 Euro - Um Anmeldung wird gebeten.
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
05.03.2019
15.03.2019 bis 17.03.2019
VI. Symposion EVANGELISIERUNG 2019
Information
Freitag, 15. März 2019

16.00 Uhr Begrüßung und Einführung
16.30 Uhr Erster Vortrag: Die Bibel – Quelle und Weg der Evangelisierung
Referent: Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger
Mit der in der Bibel bezeugten Offenbarung Gottes beginnt die Evangelisierung der Welt. Evangelisierung kann nur in rechter Weise verstanden und vollzogen werden, wenn auch die Bibel in rechter Weise verstanden wird. Dabei reicht es nicht, nur einzelne, oft aus dem Zusammenhang gerissene Sätze zu zitieren, sondern die Heilige Schrift, bestehend aus Altem und Neuem Testament, als Einheit, als ein in sich stimmiges und zugleich offenes Sinngefüge zu verstehen.
18.00 Uhr Vesper
18.30 Uhr Abendessen
19.30 Uhr Zweiter Vortrag: Die (ent-)evangelisierende Kraft der Liturgie
Referent: Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner
„Die Kirche evangelisiert und evangelisiert sich selber mit der Schönheit der Liturgie, die auch Feier der missionarischen Tätigkeit und Quelle eines erneuerten Impulses zur Selbsthingabe ist.“ Wenn zutrifft, was Papst Franziskus in Nr. 24 des Apostolischen Schreibens EVANGELII GAUDIUM festhält – und ich hege keinen Zweifel daran –, dann verfügt die Liturgie über eine ambivalente Kraft: Sie kann, je nach Ars celebrandi und Ars praedicandi des Vorstehers und der liturgischen Dienste evangelisieren; sie kann aber auch die letzten Gutwilligen noch vertreiben. Beide Kräfte, die evangelisierende wie ent-evangelisierende Kraft, sollen bei diesem Referat kritisch unter die Lupe genommen werden.


Sa, 16. März 2019
7.45 Uhr Laudes
8.15 Uhr Frühstück
9.15 Uhr Dritter Vortrag: Jugendliche evangelisieren – Missionarische Woche – ein Projekt der Neuevangelisierung in der Pfarrei von und mit Jugendlichen
Referent: Weihbischof Florian Wörner
Das Thema „Jugendliche evangelisieren“ ist doppeldeutig: Die Jugendlichen können Objekt, aber auch Subjekt der Evangelisierung sein. Der Schwerpunkt des Vortrags wird auf Letzterem liegen. Wenn junge Leute sich einsetzen für die Ausbreitung des Evangeliums, dann liegt das ganz auf der Linie Jesu. Er beruft 72 Jünger, um sie sofort auszusenden, damit sie ihm vorausgehen an die Orte, in die er selbst gehen wollte (Lk 10,1). Anhand des Projekts „Missionarische Woche im Bistum Augsburg“ soll aufgezeigt werden, welche Wege der Evangelisierung junge Leute gehen und wie sie dadurch selber wachsen.
10.45 Uhr Kaffeepause
11.15 Uhr Vierter Vortrag: „Mission braucht geistliche Zentren. Am Beispiel des Stiftes Heiligenkreuz“ Referent: Prof. P. Dr. Karl Wallner OCist, Heiligenkreuz
In seiner grundlegendsten Form bedeutet christliche „Mission“ das werbende Hinausgehen, das Weiterschenken aus dem inneren Überfluss an Glaubensgnade (vgl. LK 6,45). Mission ist zentrifugal und bedarf daher eines Schwerpunktes, einer Verortung im Kraftfeld einer intensiven Gottesbeziehung. Das fast 900 Jahre alte Stift Heiligenkreuz im Wienerwald hat sich in den letzten Jahren zu einem „Missionszentrum“ entwickelt. Die Zisterzienser leben nach der Regel des heiligen Benedikt und der Charismatik des heiligen Bernhard ein auf Gott fokussiertes monastisches Leben. Zugleich haben sie Formen der Jugendpastoral entwickelt, die viele junge Menschen anziehen. Sie verwenden alle nur möglichen Medien bis hin zu einem eigenen Fernsehstudio, das die Priesterausbildung an der boomenden Hochschule Heiligenkreuz mit ihren 300 Studenten missionarisch gestalten soll. Das ist in den letzten 25 Jahren von 40 auf 100 Mönche gewachsen, die Hochschule von 62 auf 301 Studenten; monatlich strömen über 300 Jugendliche zu „Jugendvigil“. Was können wir tun, um ähnliche geistliche Zentren zu schaffen, „Mission Camps“, um Menschen für den Glauben zu gewinnen?
12.45 Uhr Mittagessen
14.30 Uhr Fünfter Vortrag: Apostelgeschichte heute weiterschreiben – eine lernende Diözese werden Referentin: Andrea Geiger
Was tun, wenn der barocke Stuck etwas bröckelt? Wir staubig werden? – Nachschlagen, wie alles angefangen hat „back tot he roots“ und frische Luft schnuppern bei denen, die wachsen – wie am Anfang. Lernen und sich neu anstecken lassen, ist eine Möglichkeit. In der Erzdiözese Wien gehen wir einen sanften Weg im Diözesanen Entwicklungsprozess (Mission – Jüngerschaft – Struktur). Wobei das natürlich nicht alle so sehen. Dennoch wird immer klarer, wie radikal die Veränderungen sind, in denen wir stehen. Und die, die sich aufmachen, erleben Schiffbrüche und genauso die Freude des Anfangs …“
16.00 Uhr Kaffeepause
16.30 Uhr Sechster Vortrag: Bibel lesen mit Herz und Verstand! – Das „Lectio-Divina-Projekt“ als konkreter Beitrag zur Evangelisierung
Referentin: Dr. Katrin Brockmöller
Papst Franziskus empfiehlt in Misericordia et Misera (2016) ausdrücklich die weitere Verbreitung der Lectio divina, damit das geistliche Leben durch das betende Lesen der Heiligen Schrift Unterstützung und Wachstum erfährt. Bereits seit über 10 Jahren erarbeitet das Katholische Bibelwerk e.V. Leseprojekte für Einzelne und Gruppen in der Weise der Lectio Divina. Durch die klassischen Schritten (lectio, meditatio, oratio und contemplatio) unterstützt das Material die ruminatio, das „Kauen des Textes“ und seine intensive Aneignung. Das geschieht mit zwei Leseschlüsseln: „Ich lese den Text.“ – „Der Text liest mich.“ So wird die Bibel zur Begleiterin und Gesprächspartnerin des eigenen Lebens und viele Menschen berichten von einer Art biblischen Erweckung. Das Wort wird neu gehört, „lebendig“ und „es verändert“. Mittlerweile verwenden viele Diözesen Lectio Divina auch in ihren diözesanen Prozessen.
18 Uhr Messfeier mit Vesper
19 Uhr Abendessen

Sa, 16. März 2019
20 Uhr Joseph Haydn: „Die sieben letzten Worte Jesu am Kreuz“
mit Anastasia Zorina, Hochschule für Kirchenmusik Regensburg

So, 17. März 2019
8.00 Uhr Laudes
8.30 Uhr Frühstück
9.30 Uhr Schlussrunde/Podiumsgespräch
11.00 Uhr Pontifikalamt mit Bischof Dr. Stefan Oster SDB
Musik: Gabriel Fauré, Messe basse • Ltg: Vinzenz Doering
12.30 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr Ende des Symposions

Kosten: für das ganze Wochenende 235 € (incl. Übernachtung + Verpflegung + Kursgebühren)
Kosten pro Vortrag: 15 €
Zeit
Beginn › 15.03.2019, 16:00 Uhr
Ende › 17.03.2019, 14:00 Uhr
Info zum Herunterladen
Unkostenbeitrag
235 Euro für das gesamte Wochenende / Einzelvortrag 15 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
07.03.2019
21.03.2019
Gottsucher in Geschichte und Gegenwart
Benedikt von Nursia (um 480–547)
Ein Blick in den Prolog seiner Regel
Information
Tausende Frauen und Männer leben auch im 21. Jh. nach der Regel jenes Mannes, der in Subiaco die zerstreuten, einzeln lebenden Mönche zu einer Mönchsgemeinschaft zusammengefasst hat. Basis Ihres geistlichen Lebens ist nebst der Heiligen Schrift und dem Stundengebet die Regel des Hl. Benedikt. Deren Prolog stellt einen dichten, geistlichen Text dar, der auch heute Basis für ein geistliches Leben sein kann.
Referenten

Domvikar Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner

Zeit
Beginn › 21.03.2019, 19:00 Uhr
Ende › 21.03.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
25.03.2019 bis 18.11.2019
Lectio divina: lectio, meditatio, oratio und contemplatio
Mo, 25. März • Mo, 20. Mai • Mo, 22. Juli • Mo, 23. September • Mo, 18. November, jeweils 19 Uhr
Information
Lectio divina, die Kunst der geistlichen Lesung, meint mehr als das Studieren geistlicher Bücher. Sie ist zugleich Gebetsweise und Leitfaden für ein geistliches Leben. Ziel der lectio divina ist die Rück-Verwandlung des Menschen in das Bild Gottes. Der Mensch wird wieder das, was er von seinem Ursprung her ist. Soll Gott sprechen, muss der Mensch schweigen. Darauf bereitet lectio divina vor.

Dr. Anton Cuffari, geboren 1972 in Hutthurm, Studium der Katholischen Theologie in Regensburg, Passau und Jerusalem. Seit 2001 verheiratet mit Dagmar Cuffari, zwei Kinder. Promotion im Fach Alttestamentliche Exegese an der Katholischen-Theologischen Fakultät der Universität Passau. Von 2000-2013 Dozent und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Passau. Weihe zum Ständigen Diakon für das Bistum Passau. Seit 2013 Theologischer Referent im Referat Fortbildung des Bischöflichen Ordinariats und seit 2015 Fachbereichs- und Ausbildungsleiter für Ständige Diakone im Bistum Passau. Mitarbeit in der Seelsorge im Pfarrverband Fürstenzell.
Referenten

Dr. Anton Cuffari

Zeit
Beginn › 25.03.2019, 19:00 Uhr
Ende › 18.11.2019, 21:00 Uhr
28.03.2019
Einführung in das Christentum - Der etwas andere Glaubenskurs
III. Drei Götter im Himmel? Monotheismus contra Trinität
Information
„Das Mysterium der heiligsten Dreifaltigkeit ist das zentrale Geheimnis des christlichen Glaubens“, heißt es im Katechismus der Katholischen Kirche (234). Aus jüdischer und islamischer Sicht stellt sich die Frage: Ist das Christentum ein Rückfall in den Polytheismus? Begehen Christen – wie der Islam sagt – die Sünde der „Beigesellung“? „Die Christen sagen: ‚Christus ist Gottes Sohn.‘ … Sie ahmen die Rede der Ungläubigen vor ihnen nach. Gott verfluche sie!“, heißt es im Koran (9:30). Widerspricht der christliche Glaube an Gott – Vater, Sohn und Heiliger Geist – nicht dem Hauptgebot des Dekalogs: „Du sollst keine anderen Götter neben mir haben“ (Exodus 20,3)?

Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger, Wien, Ordinarius für Alttestamentliche Bibelwissenschaft an der Universität Wien. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählt die Exegese der Kirchenväter und das Verhältnis von Exegese und Spiritualität. In Spectrum Kirche und andernorts wirkt er als geschätzter Referent und Kontemplationslehrer.
Referenten

Univ.-Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger

Zeit
Beginn › 28.03.2019, 19:00 Uhr
Ende › 28.03.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.

April 2019

10.04.2019
Einführung in das Christentum – Der etwas andere Glaubenskurs
IV. „Im Anfang schuf Gott“ – Christlicher Schöpfungsglaube
Information
„Narrativer Weltentwurf“ – so charakterisierte der verstorbene Alttestamentler Erich Zenger die Texte der Urgeschichte aus Gen 1–9. Diese Kapitel sind kein Weltentwurf aus naturwissenschaftlicher Perspektive oder mit philosophischen Gedanken-Gebäuden, sondern darin erzählen Menschen, was sie glauben und wie sie sich erklären, warum das Leben so ist, wie es ist. Die erste und zugleich letzte Erklärung dafür glauben sie in Gott. Das ist auch das Glaubensbekenntnis der Kirche, die sich bekennt zu Gott als dem „Schöpfer des Himmels und der Erde“, als dem „Allmächtigen, der alles geschaffen hat, Himmel und Erde, die sichtbare und die unsichtbare Welt“. Zu welchem Schöpfergott und zu welcher Schöpfung Christen sich mit diesen Worten bekennen, dieser Frage wird sich der Vortrag widmen.

Dr. Bernhard Klinger, Studium der Kath. Theologie in Passau und Fribourg – Pastoralreferent in der Pfarrei St. Severin u. St. Gertraud, Passau Innstadt – Promotion in Alttestamentlicher Exegese – Persönlicher Referent von Bischof Wilhelm Schraml – Theologischer Referent von Bischof Dr. Stefan Oster SDB – Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Exegese und Biblische Theologie der Universität Passau sowie Dozent für Bibel-Hebräisch für das Propädeutikum am Priesterseminar St. Stephan Passau
Referenten

Dr. Bernhard Klinger

Zeit
Beginn › 10.04.2019, 19:00 Uhr
Ende › 10.04.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
25.04.2019 bis 28.04.2019
Kurzexerzitien
“Auf dein Wort hin ... Leben spüren“
Information
Nach Ostern sich Zeit gönnen – zur Ruhe kommen – schweigen und hören auf Gottes Wort – gemeinsam beten – aufatmen und bewusst Leben spüren.
Referenten

Sr. Conrada Aigner

Zeit
Beginn › 25.04.2019, 18:00 Uhr
Ende › 28.04.2019, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
195 Euro
Kooperationspartner
Referat Exerzitien und Spiritualität des Bischöflichen Seelsorgeamts
Anmeldeschluss
12.04.2019
30.04.2019 bis 28.05.2019
„Vom Leben glauben lernen“ - Vier Abende der Einübung in die ignatianische Spiritualität
30.4.2019 / 7. Mai 2019 / 14. Mai 2019 / 28. Mai 2019
Information
Di, 30. April 2019 | Di, 7. Mai 2019 | Di, 14. Mai 2019 | Di, 28. Mai 2019
jeweils von 19.30–21.00 Uhr

Das alltägliche Leben und den Glauben an Gott zusammen zu bringen, diesen Wunsch hat Ignatius von Loyola (1491–1556) bei sich selbst gespürt und bei vielen Menschen seiner Umgebung beobachtet. Die Sehnsucht danach ist bis heute aktuell. „Gott suchen und finden in allem“ wurde für Ignatius zum Motto für den eigenen Lebens- und Glaubensweg. An den vier Abenden lassen wir uns von ihm auf den Weg zu einem persönlichen Glauben mitnehmen.
Dazu gehört:
• Pause machen – Atem holen – zur Stille finden
• Gott in meinem Leben – Tagesrückblick – „Gebet der liebenden Aufmerksamkeit“
• Gottes Wort für mich – mich selbst in biblischen Geschichten wiederfinden
• „Gott suchen und finden in allem“ – Alltagstaugliche Formen der Spiritualität

Referenten

Theresia Glück

Dr. Johanna Skiba

Konrad Weishäupl

Zeit
Beginn › 30.04.2019, 19:30 Uhr
Ende › 28.05.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
Anmeldung nötig!
Kooperationspartner
GCL im Bistum Passau
Anmeldeschluss
23.04.2019

Mai 2019

04.05.2019
Lichtgestalten der Philosophie
Sokrates
Information
Sokrates hat keine Schriften hinterlassen. Was wir über ihn wissen, stammt aus zweiter Hand, vor allem aus den Dialogen Platons. Dabei ist nicht immer klar, was wirklich der historischen Wahrheit entspricht. Dennoch kann man behaupten, dass Sokrates eine der interessantesten Figuren der abendländischen Geistesgeschichte ist – und dass es sich auch heute noch lohnt, sich mit seinen Gedanken zu beschäftigen. Das beste Beispiel ist die berühmte Verteidigungsrede (Apologie), die im Jahr 399 v.Chr. zur Todesstrafe für Sokrates führte.

Prof. Dr. Christian Thies, geb. 1959; Studium von Philosophie, Geschichte und Pädagogik; Erstes und Zweites Staatsexamen, Promotion in Hamburg, Habilitation in Rostock, Arbeit am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover (FIPH), seit 2009 Inhaber der Lehrprofessur für Philosophie an der Universität Passau; wichtigste Veröffentlichungen: „Der Sinn der Sinnfrage. Metaphysische Reflexionen auf kantianischer Grundlage“ (2008), „Alles Kultur? Eine kritische Bestandsaufnahme“ (2016), „Philosophische Anthropologie auf neuen Wegen“ (2018).
Referenten

Prof. Dr. Christian Thies

Zeit
Beginn › 04.05.2019, 10:00 Uhr
Ende › 04.05.2019, 12:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro Vortrag / Möglichkeit zum Mittagessen zzgl. 13 Euro / Um Anmeldung wird gebeten.
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
29.04.2019
04.05.2019 bis 21.09.2019
Meditative Parkführungen
Sa, 4. Mai | Pfingstmontag, 10. Juni | So, 21. Juli | Sa, 21. Sept. 2019 jeweils 18 Uhr
Information
Spectrum Kirche bietet nicht nur ideale Tagungsräume an, sondern verfügt auch über einen großen, wunderschönen Park, der im Rahmen des Liftneubaus neu angelegt wurde. An den obigen Terminen führt Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner durch den „Paradiesgarten“ und gibt an einigen markanten Punkten jeweils meditative Impulse.

Bitte erkundigen Sie sich zwei Tage zuvor nochmals telefonisch unter 0851 93144-0.
Referenten

Domvikar Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner

Zeit
Beginn › 04.05.2019, 18:00 Uhr
Ende › 21.09.2019, 19:00 Uhr
11.05.2019
Oasentag
„Gönn dich dir selbst – entdecke Gott in deinem Leben“
Information
Eine Oase finden in der Wüste des Lebens – zur Ruhe kommen und gestärkt werden durch Austausch, Gebet und Gottes Wort.
Referenten

Sr. Conrada Aigner

Zeit
Beginn › 11.05.2019, 09:30 Uhr
Ende › 11.05.2019, 16:00 Uhr
Unkostenbeitrag
20 Euro
Kooperationspartner
Referat Exerzitien und Spiritualität des Bischöflichen Seelsorgeamts
Anmeldeschluss
07.05.2019
18.05.2019
Lesekreis Mystik - BESINNUNGSTAG
Prof. Dr. Nolte liest und deutet Predigten (dt. Sprache) von Meister Eckhart
Information
,Beati pauperes spiritu‘, „Selig die Armen im Geiste“

Meister Eckhart verwirft in dieser Predigt die äußere Armut als zweitrangig. Stattdessen stellt er seinen ZuhörerInnen eine ,innere Armut‘, eine spirituelle Askese, vor Augen.

An diesem Besinnungstag wollen wir die Predigt in ihren drei Schritten – ,nicht(s) wollen, nicht(s) wissen, nicht(s) haben‘ – interpretieren und diskutieren und jeweils im Anschluss daran darüber meditieren.
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 18.05.2019, 10:00 Uhr
Ende › 18.05.2019, 16:00 Uhr
Unkostenbeitrag
35 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
10.05.2019
21.05.2019
Einführung in das Christentum – Der etwas andere Glaubenskurs
V. „Sind Glaube und Vernunft ein Widerspruch oder lassen sie sich miteinander denken?“ – Ein theologischer Versuch.
Information
Glaube und Vernunft gelten im öffentlich-säkularen Bewusstsein weithin als unveränderliche Gegensätze. Allerdings zeigt sich in verschiedenen Bereichen der Philosophie die Möglichkeit eines neuen Zueinanders, in dem Glaube als eine Weise des Wissens sichtbar wird. Dieser Spur will der Vortrag nachdenken.

Prof. Dr. Hermann Stinglhammer, Ordinarius für Dogmatische Theologie am Departement der Philosophischen Fakultät der Universität Passau. Sein Forschungsschwerpunkt erstreckt sich auf die Erarbeitung einer Theologie der Freiheit; eng verknüpft damit sind Studien zum Christentum als Lebensstil und eine Theologie der Erfahrung.
Referenten

Univ.-Prof. Dr. Hermann Stinglhammer

Zeit
Beginn › 21.05.2019, 19:00 Uhr
Ende › 21.05.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.

Juni 2019

07.06.2019
Einführung in das Christentum - Der etwas andere Glaubenskurs
VI. Der Glaube und Bruder Zweifel
Information
Glaube und Zweifel werden nicht selten für Gegensätze gehalten, die sich ausschließen. Versteht man aber den christlichen Glauben als einen existentiellen Akt des Menschen, dann gehört ein inneres Moment der Unsicherheit und des Zweifels immer schon zu dieser gläubigen Offenheit gegenüber dem Geheimnis Gottes mit dazu. Mehr noch: Der Glaube braucht den Zweifel, damit er authentisch reifen kann und nicht blind oder fanatisch wird.

Prof. Dr. Hans Brantl, Jahrgang 1968; studierte Theologie in Passau und Fribourg/Schweiz; 1994 Priesterweihe; Promotion und Habilitation an der Universität Passau; 2008 Berufung auf den Lehrstuhl für Moraltheologie an der Theologischen Fakultät Trier; seit 2015 deren Rektor.
Referenten

Univ.-Prof. Dr. Hans Brantl

Zeit
Beginn › 07.06.2019, 19:00 Uhr
Ende › 07.06.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
10.06.2019 bis 14.06.2019
Wanderexerzitien
“Geh, deinem Gott entgegen“
Information
Gemeinsam machen wir uns nach Pfingsten auf den Weg durch die herrliche Natur. Im Schweigen wollen wir zur inneren Ruhe kommen, uns öffnen für Gottes Geist und sein Wirken!

Wir unternehmen Tagesstrecken von ca. 12 km rund um den Maria-Hilf-Berg.
Impulse – gemeinsame Gebetszeiten – Einzelgespräche lassen in uns etwas in Bewegung kommen und neue Kraft und Freude schöpfen.
Referenten

Sr. Conrada Aigner

Zeit
Beginn › 10.06.2019, 18:00 Uhr
Ende › 14.06.2019, 10:00 Uhr
Unkostenbeitrag
256 Euro
Kooperationspartner
Referat Exerzitien und Spiritualität des Bischöflichen Seelsorgeamts
Anmeldeschluss
31.05.2019
28.06.2019 bis 30.06.2019
Religionspädagogisches Wochenende
„Alles, was Odem hat, lobe den Herrn.“
Information
Die ganze Schöpfung atmet und singt Gottes Loblied. Wir Menschen als Teil der Schöpfung stimmen (uns) ein.
Referenten

Franz Kett

Christine Krammer

Zeit
Beginn › 28.06.2019, 18:00 Uhr
Ende › 30.06.2019, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
170 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
14.06.2019

Juli 2019

11.07.2019
Lesekreis Mystik
Prof. Dr. Nolte liest und deutet Predigten (dt. Sprache) von Meister Eckhart
Information
Meister Eckhart: Predigt 63
,Gott ist die Liebe‘
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 11.07.2019, 19:00 Uhr
Ende › 11.07.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro - Um Anmeldung wird gebeten.
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
09.07.2019
12.07.2019 bis 14.07.2019
Wochenende mit Bibliodrama
“Einen neuen Anfang wagen“
Information
Immer wieder heißt es neu anfangen, jeden Tag. Bei diesem Wochenende wollen wir uns Anfangsgeschichten aus der Bibel anschauen. Wir tun dies, indem wir die Bibel ganzheitlich im seelsorglichen Bibliodrama erleben. Dabei bringen wir unser Leben mit der frohen Botschaft in Berührung. Wir versetzen uns in die Rollen des bibl. Textes und entdecken unseren eigenen Glauben.
Gemeinsames Gebet, Meditation, Singen und Austausch in der Gruppe gehören ebenfalls dazu.
Referenten

Sr. Conrada Aigner

Renate Ebeling

Zeit
Beginn › 12.07.2019, 18:00 Uhr
Ende › 14.07.2019, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
180 Euro
Kooperationspartner
Referat Exerzitien und Spiritualität des Bischöflichen Seelsorgeamtes und mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
05.07.2019
16.07.2019
Einführung in das Christentum - Der etwas andere Glaubenskurs
VII. Ist das Christentum eine Buchreligion? Zur Rolle der Bibel im Leben der Christen.
Information
Die Bibel ist für Christen das Dokument göttlicher Offenbarung. Das Zentrum des christlichen Glaubens ist aber nicht die Bibel, sondern die Person Jesu Christi. Die Bibel legt aus, wer Christus ist, und sie tut es in Form des Bekenntnisses, nicht in Form historischer Berichte. So will sie verstanden werden.

Dr. Andrea Pichlmeier, Studium der Philosophie, Theologie und Bibelwissenschaften in Passau, Dublin, München und Jerusalem, Leitung des Referats Bibelpastoral und Studienleitung von „Theologie im Fernkurs“ in der Diözese Passau.
Referenten

Dr. Andrea Pichlmeier

Zeit
Beginn › 16.07.2019, 19:00 Uhr
Ende › 16.07.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
18.07.2019
Lichtgestalten der Philosophie
Platon
Information
Der griechische Philosoph Platon (428–347 v. Chr.) gehört zu den einflussreichsten Denkern der abendländischen Philosophie. Als Schüler von Sokrates bekannte er sich zu dessen erkenntnistheoretischen Prinzipien, insbesondere den ethischen Ansätzen, und dessen speziellen Lehrmethoden. Das fand Ausdruck in seinem Werk, einer Vielzahl von in („sokratischer“) Dialogform verfassten Schriftstücken, die zugleich die Hauptquelle für Informationen über das Leben und die philosophischen Lehren des Sokrates sind. Besonders bekannt ist er für die von ihm entwickelte „Ideenlehre“ und für seine Visionen vom „idealen Staat“. Platons Lehren entfalteten ihre Wirkung über Jahrhunderte hinweg von der antiken Philosophie über das Christentum und die islamische Gedankenwelt des Mittelalters sowie die Renaissance bis hin in das 20. Jahrhundert.

OStD i.K. Dr. Roland Feucht, Dipl.-Theol., verheiratet, 2 Kinder, Studium der Theologie, Philosophie und Germanistik in Passau und Turin. Promotion über das Themenfeld Erkenntnistheorie in Philosophie, wiss. Mitarbeiter an der Universität Passau von 1990–1995, bis 2005 Lehrbeauftragter für Philosophie an der Universität Passau, seit 1995 Gymnasiallehrer für Deutsch, Kath. Religionslehre und Philosophie, seit 2005 Schulleiter am Maristengymnasium Fürstenzell
Referenten

Dr. Roland Feucht

Zeit
Beginn › 18.07.2019, 19:00 Uhr
Ende › 18.07.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
22.07.2019 bis 26.07.2019
Exerzitien nach Teresa von Avila
“Dio solo basta - Gott allein genügt!“
Information
In das streng eingehaltene Schweigen gibt die Exerzitienbegleiterin in täglichen Vorträgen Anregungen zum Nachdenken, Meditieren und Beten. Als Gesprächspartner soll in diesen Tagen bewusst nur Gott selbst gesucht werden. Jede/r kann sich auf seine/ihre Weise der Besinnung und dem Gebethingeben, wobei auch Schlaf und Spazierengehen in der Natur ihren Platzhaben dürfen.

Exerzitienbegleiterin: Gertraud Koslik
Liturgie: Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner
Referenten

Gertraud Koslik

Zeit
Beginn › 22.07.2019, 18:00 Uhr
Ende › 26.07.2019, 09:00 Uhr
Unkostenbeitrag
256 Euro
Anmeldeschluss
10.07.2019

September 2019

30.09.2019
Einführung in das Christentum - Der etwas andere Glaubenskurs
VIII. Quält Gott den Menschen? Warum trifft Menschen Leid?
Information
Was ist das für ein Gott, der gut und allmächtig ist und dennoch unsägliches Leid zulässt? Die Versuche einer „Rechtfertigung Gottes“, angesichts der verstörenden Widersprüchlichkeit, vermögen diesen „Fels des Atheismus“ nicht beiseite zu räumen. Womöglich finden Gottsucher einen Weg, indem sie – mit Rainer Maria Rilke gesprochen – die Frage leben, um sich eines Tages in die Antwort hineinzuleben. In eine jesuanische Antwort.

Prof. Dr. Isidor Baumgartner, geb. 1946, Dr. theol., Dipl.-Psych.Dozent für Pastoralpsychologie (1975–1993), Prof. für Pastoraltheologie, Caritaswissenschaft u. Christliche Gesellschaftslehre an der Universität Passau (1993–2011).
Referenten

Prof. Dr. Isidor Baumgartner

Zeit
Beginn › 30.09.2019, 19:00 Uhr
Ende › 30.09.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.

Oktober 2019

04.10.2019 bis 06.10.2019
Schweigemeditation und Afrikanische Trommel
“In Bewegung und in Ruhe sein“
Information
Den Rhythmus des Lebens finden im Trommeln und in der Schweige-Meditation. Es wird auf Djemben und einem Basstrommelset gespielt – leichter Zugang zum Rhythmus. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse nötig – Trommeln können gestellt oder mitgebracht werden. Im Rhythmus von Gebet, Stille, Meditation und Trommeln entsteht ein inneres Gleichgewicht zwischen Konzentration und Ruhe. Dies kann uns öffnen für Gottes Gegenwart in uns.
Referenten

Sr. Conrada Aigner

Irene Drasch

Zeit
Beginn › 04.10.2019, 18:00 Uhr
Ende › 06.10.2019, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
160 Euro
Kooperationspartner
Referat Exerzitien und Spiritualität des Bischöflichen Seelsorgeamts
Anmeldeschluss
27.09.2019
12.10.2019
Lichtgestalten der Philosophie
Aristoteles
Information
Aristoteles (384–322 v.Chr.) war bekanntlich der Schüler Platons und der Lehrer von Alexander dem Großen. Aber sein Werk geht weit darüber hinaus. Ja, es überspannt fast alle Gebiete des menschlichen Wissens und begründet zahlreiche wissenschaftliche Disziplinen, von der Logik über die Biologie bis zur Ökonomie. Die Veranstaltung kann nur an wenigen Beispielen demonstrieren, wie inhaltsreich, durchdacht und aktuell die aristotelischen Schriften sind.

Prof. Dr. Christian Thies, geb. 1959; Studium von Philosophie, Geschichte und Pädagogik; Erstes und Zweites Staatsexamen, Promotion in Hamburg, Habilitation in Rostock, Arbeit am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover (FIPH), seit 2009 Inhaber der Lehrprofessur für Philosophie an der Universität Passau; wichtigste Veröffentlichungen: „Der Sinn der Sinnfrage. Metaphysische Reflexionen auf kantianischer Grundlage“ (2008), „Alles Kultur? Eine kritische Bestandsaufnahme“ (2016), „Philosophische Anthropologie auf neuen Wegen“ (2018).
Referenten

Prof. Dr. Christian Thies

Zeit
Beginn › 12.10.2019, 10:00 Uhr
Ende › 12.10.2019, 12:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro Vortrag / Möglichkeit zum Mittagessen zzgl. 13 Euro / Um Anmeldung wird gebeten.
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
07.10.2019
16.10.2019
Einführung in das Christentum - Der etwas andere Glaubenskurs
IX. Wer ist Jesus von Nazareth? Was wissen wir von ihm?
Information
Die Rückfrage nach Jesus ist ein nie endender Prozess, und das, obwohl wir von seiner Botschaft und der religiös-sozialen Welt Palästinas im 1. Jahrh. n. Chr. recht fundierte Kenntnisse haben. Freilich geht es nicht nur darum, vom Prediger der Gottesherrschaft möglichst viel zu „wissen“, sondern ihn in seinem Zuspruch und Anspruch zu existentieller Aneignung zu führen. Über einen Überblick über das hinaus, was wir über Jesus „wissen“, liegt ein besonderes Augenmerk auf der Zeichnung eines Bildes von einem Jesus, der sich der Frage nach dem rettenden Gott in selbst erfahrener Bedrängnis nicht entzieht. Es ist das Bild von einem Jesus, der im Wissen um seinen gewaltsamen Tod an der vertrauenden Erwartung festhält, Gott werde sich auf seine Seite stellen, sein vordergründiges Scheitern in den Sieg über den Tod verwandeln, ihn als den legitimen Gottesboten bestätigen.

Prof. Dr. Rudolf Hoppe, Jg. 1946, Priesterweihe 1976 in Köln, war von 1992–2001 Professor für Biblische Einleitungswissenschaften an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Passau, von 2001–2011 Prof. für Exegese des Neuen Testamentes an der Kath.-Theol. Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Referenten

Univ.-Prof. em. Dr. Rudolf Hoppe

Zeit
Beginn › 16.10.2019, 19:00 Uhr
Ende › 16.10.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.

November 2019

07.11.2019
Einführung in das Christentum - Der etwas andere Glaubenskurs
X. Inkarnation – was heißt Menschwerdung?
Information
Im Anschluss an Gen 1,27f. lässt sich sagen, dass der Mensch ein Fleisch gewordenes Wort Gottes ist. Diesen Grundgedanken entwickelt der Johannesprolog, das Schöpfungsgedicht aufgreifend weiter: Das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gezeltet. In Christus hat Gott sich in absoluter und einmaliger Weise mitgeteilt, sodass die Menschheit Jesu vom göttlichen Wort her begründet. Im Sohn greift der Vater mit seiner ganzen Fülle Raum, beide sind unterscheidbar einer.

Prof. Dr. Sandra Huebenthal, Studium der Katholischen Theologie und Promotion an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen/Frankfurt, Habilitation an der Universität Tübingen. Seit 2015 Professorin für Exegese und Biblische Theologie an der Universität Passau mit den inhaltlichen Schwerpunkten Biblische Hermeneutik, Bibel und kulturwissenschaftliche Gedächtnistheorie, sowie Bibel und Wirtschaftstheorie.
Referenten

Univ.-Prof. Dr. Sandra Huebenthal

Zeit
Beginn › 07.11.2019, 19:00 Uhr
Ende › 07.11.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
12.11.2019
Dichter deuten das Dasein
Walther von der Vogelweide
Information
Walther von der Vogelweide darf als der bedeutendste deutsche Minnesänger des Hochmittelalters gelten. Weniger bekannt ist, dass er daneben auch Sangspruchdichtung - eine lehrhafte Form von Lyrik mit unterschiedlichsten Inhalten - verfasst hat. Hier begegnen uns viele politische Strophen und Auseinandersetzungen mit Gönnern. Zu letzteren gehörte auch der Bischof Wolfger von Passau; und dieser ‚Passauer Spur‘ soll im Vortrag natürlich ausführlich nachgegangen werden. Unter den politischen Strophen findet sich auch Papst- und Kirchenkritik - einige Kostproben werden vorgestellt. Hinzu kommt bei Walther die Gattung des religiösen Lieds; der schönste dieser Texte, die berühmte sog. ‚Elegie‘, wird daher ausführlich interpretiert.
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 12.11.2019, 19:00 Uhr
Ende › 12.11.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
15.11.2019 bis 17.11.2019
Religionspädagogisches Wochenende
„Ein Stern geht auf in dunkler Nacht. Über der Dunkelheit strahlt ein Licht.“
Information
Mit der Kettpädagogik die Advent- und Weihnachtszeit in Kita, Schule und Gottesdiensten gestalten.
Referenten

Franz Kett

Christine Krammer

Zeit
Beginn › 15.11.2019, 18:00 Uhr
Ende › 17.11.2019, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
170 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
04.11.2019
19.11.2019
Lesekreis Mystik
Prof. Dr. Nolte liest und deutet Predigten (dt. Sprache) von Meister Eckhart
Information
Heinrich Seuse
Auszüge aus dem ,Büchlein der ewigen Weisheit‘ und aus der ,Vita‘.
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 19.11.2019, 19:00 Uhr
Ende › 19.11.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro - Um Anmeldung wird gebeten.
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
15.11.2019
25.11.2019 bis 29.11.2019
Diakonen- und Priesterexerzitien II
“Erlösung - größer als die Schöpfung“. Ein Gang durch die (Ur-)Schuld und den Neuanfang Christi auf den Spuren Romano Guardinis
Information
Selten ist bewusst, dass nach der ersten Schöpfung die Erlösung eine zweite und noch gewaltigere Schöpfung bedeutet, und dass außerdem ein dritter Neuanfang zugesagt ist: in der Apokalypse. Also ein dreifacher Anfang, der sich steigert. Sowohl beim zweiten wie beim dritten Anfang ist die Aufgabe des Menschen sehr groß gedacht: Ohne sein Mitwirken mit Gott vollendet sich nichts. Es gehört vielmehr zur Größe der Gnade, dass sie ausdrücklich unsere Mitwirkung wünscht. Guardini gehört zu den bedeutenden Theologen des 20. Jahrhunderts, die sich diesen schwierigen Fragen mit einer besonders luziden Sprache und Gedankenwelt nähern.

Exerzitienbegleiterin: Univ.-Prof. em. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz
Liturgie: Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner
Referenten

Univ.-Prof. em Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

Zeit
Beginn › 25.11.2019, 18:00 Uhr
Ende › 29.11.2019, 09:00 Uhr
Unkostenbeitrag
310 Euro
Anmeldeschluss
11.11.2019
29.11.2019 bis 01.12.2019
GCL Adventswochenende
„Mach’s wie Gott, werde Mensch!“
Information
Wir wollen uns an diesem Wochenende Zeit nehmen, gemeinsam darüber nachzudenken und nachzuspüren, was für unser Leben die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus bedeutet. Dieses Ereignis „Gott wird Mensch wie wir“, müsste uns ja eigentlich in fassungsloses Staunen versetzen. Aber es ist uns so selbstverständlich geworden, dass wir uns Zeit und Abstand nehmen müssen, um seiner Größe wieder neu nahe zu kommen? Fern von Krippenniedlichkeit und Adventsglitzer wollen wir das miteinander suchen und versuchen.
Referenten

Dr. Johanna Skiba

Konrad Weishäupl

Zeit
Beginn › 29.11.2019, 18:00 Uhr
Ende › 01.12.2019, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
175 Euro
Anmeldeschluss
15.11.2019
29.11.2019 bis 01.12.2019
Christliche Kontemplation
Information
Kontemplation ist eine Übung, bei der sich der Blick nach innen richtet. Dabei geht es um eine Offenheit gegenüber Erfahrungsdimensionen, die das gegenständlich orientierte Alltagsbewusstsein überschreiten. Über das äußere und innere Schweigen, die Form des Sitzens, die Wahrnehmung des Atems und den Umgang mit Gedanken und Gefühlen soll ein Zugang zum kontemplativen Gebet eröffnet werden. Das kontemplative Gebet ist ein Prozess innerer Wandlung. Behutsam und liebevoll geübt, führt es nach und nach zur Öffnung des Bewusstseins für die verborgene Gegenwart Gottes.

Referenten

Univ.-Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger

Zeit
Beginn › 29.11.2019, 18:00 Uhr
Ende › 01.12.2019, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
170 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
18.11.2019

Dezember 2019

04.12.2019
Einführung in das Christentum - Der etwas andere Glaubenskurs
XI. Erlöst – wovon? Und wie? (Rechtfertigungslehre)
Information
Erlösung gilt als Spitzenwort der Bibel im Alten und Neuen Testamentes. Und doch scheint der Begriff zur religiösen Floskel verkommen, wenn denn der heutigen Mensch – auch der Gläubige! – damit überhaupt noch etwas anzufangen weiß. Und dennoch besagt Erlösung bzw. Erlösungsbedürftigkeit eine fundamentale Aussage über den Menschen. Wie beides im Kontext des Glaubens aufscheint, möchte der Vortrag verdeutlichen.

Prof. Dr. Hermann Stinglhammer, Ordinarius für Dogmatische Theologie am Departement der Philosophischen Fakultät der Universität Passau. Sein Forschungsschwerpunkt erstreckt sich auf die Erarbeitung einer Theologie der Freiheit; eng verknüpft damit sind Studien zum Christentum als Lebensstil und eine Theologie der Erfahrung.
Referenten

Univ.-Prof. Dr. Hermann Stinglhammer

Zeit
Beginn › 04.12.2019, 19:00 Uhr
Ende › 04.12.2019, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
07.12.2019
Oasentag
„Nochmals innehalten – um innerlich sich auf den Weg zu machen“
Information
Eine Oase finden in der Wüste des Lebens – zur Ruhe kommen und gestärkt werden durch Austausch, Gebet und Gottes Wort.
Referenten

Sr. Conrada Aigner

Zeit
Beginn › 07.12.2019, 09:30 Uhr
Ende › 07.12.2019, 16:00 Uhr
Unkostenbeitrag
20 Euro
Kooperationspartner
Referat Exerzitien und Spiritualität des Bischöflichen Seelsorgeamts
Anmeldeschluss
03.12.2019
07.12.2019
Lesekreis Mystik
Prof. Dr. Nolte liest und deutet Predigten (dt. Sprache) von Meister Eckhart
Information
Johannes Tauler, Predigt 61 ,Hic venit ut testimonium perhiberet de lumine‘,
„Er kam, Zeugnis zu geben von dem Licht“
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 07.12.2019, 10:00 Uhr
Ende › 07.12.2019, 12:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro Vortrag / Möglichkeit zum Mittagessen zzgl. 13 Euro - Um Anmeldung wird gebeten.
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
04.12.2019

Januar 2020

23.01.2020 bis 09.12.2020
Einführung in das Christentum - Der etwas andere Glaubenskurs
VORSCHAU auf 2020
Information
Do, 23. Januar 2020, 19 Uhr
XII. Jesu Kreuzestod: Dürstet es Gott nach Blut?
Referent: Prof. Dr. Otto Schwankl

Do, 13. Februar 2020, 19 Uhr
XIII. Tot – und doch am Leben?
Die befremdende Rede von der Auferstehung
Referentin: Prof. Dr. Hanna Barbara Gerl-Falkovitz

Mi, 18. März 2020, 19 Uhr
XIV. Aufgefahren – wohin?
Referent: Dr. Bernhard Kirchgessner

Mo, 27. April 2020
XV. Kommt Jesus zurück?
Referentin: Prof. Dr. Johanna Rahner

Do, 27. Mai 2020, 19 Uhr
XVI. Der Vater und der Sohn … da war doch noch etwas … Wer ist nun der Heilige Geist?
Referent: Pfr. Daniel Saam, altkathol. Kirche

Do, 18. Juni 2020, 19 Uhr
XVII. … und die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche. Die Kirche: „heilig“?
Referent: Prof. Dr. Peter Neuner

Do, 16. Juli 2020, 19 Uhr
XVIII. Das Christentum – eine leibfeindliche Religion?
Referent: Dekan Dr. Wolfgang Bub, ev. Kirche

Mi, 30. September 2020
XIX. „Heilige verehren. Verstaubte Tradition oder hilfreicher Rückgriff auf Vorbilder?“
Referentin: Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann

Do, 8. Oktober 2020
XX. Heimat-Kirche. Ist Kirche heute noch Heimat?
Referent: Helmut Degenhart

Do, 12. November 2020, 19 Uhr
XXI. Warum Sakramente?
Referent: Dr. Manuel Schlögl

Mi, 9. Dezember 2020, 19 Uhr
XXII. Was tun Christen, wenn sie Liturgie feiern?
Referent: Dr. Bernhard Kirchgessner
Zeit
Beginn › 23.01.2020, 19:00 Uhr
Ende › 09.12.2020, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
7 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.