Programm

Wir sind ein Haus der Diözese Passau. Wir sehen uns gerufen zum Dienst am Evangelium Jesu Christi und damit zum Dienst an den Menschen unseres Raumes. Ihre Versuche, heutzutage zu einem erfüllten Leben zu finden, wollen wir in unserem Haus mit einem aktuellen Programm unterstützen. Allen, die auf der Suche nach Orientierung sind und ihr Leben gestalten möchten, öffnen sich die Veranstaltungen. Sie leben dabei vom mitgebrachten Erfahrungsschatz und Lebensreichtum derer die kommen.

April 2018

20.04.2018 bis 28.12.2018
Vertiefung von Meditations- und Kontemplationskursen
Jeden Freitag, 19 Uhr (bis 20.30 Uhr) in der Sinai-Kapelle
Information
In unseren Tagen, in denen vieles in großer Eile an uns vorübergeht – manche erleben es so, als würde das Leben an ihnen vorüberziehen – ist es für manche wichtig, das Innehalten regelmäßig zu üben. D. h. ohne Ablenkung durch die Massenmedien, Handy, Computer einmal in der Woche für eine Zeit (ca. 1,5 Stunden) in Ruhe und in der Stille bei sich zu sein. Die Kraft dieser einfachen Übung wird heute mehr und mehr entdeckt u. a. in den Führungsetagen von Unternehmen, in psychosomatischen Kliniken und Hochschulen.

Sie haben die Möglichkeit, jeden Freitagabend um 19:00 Uhr in der Sinai-Kapelle an der Meditation (Kontemplation/Sitzen in der Stille) teilzunehmen.
Die Teilnehmer sollten einen Einführungskurs besucht haben (siehe unser Angebot mit Prof. Dr. Schwienhorst-Schönberger).

Infos und Rückfragen bei Matthias Uhlich (Telefon 08505 86 95 889)
Referenten

Matthias Uhlich

Zeit
Beginn › 20.04.2018, 19:00 Uhr
Ende › 28.12.2018, 20:30 Uhr
28.04.2018
Oasentag - mit Gott, der mich sieht!
Information
Eine Oase finden in der Wüste des Lebens – zur Ruhe kommen und gestärkt werden durch Austausch, Gebet und Gottes Wort.
Referenten

Sr. Conrada Aigner

Zeit
Beginn › 28.04.2018, 09:30 Uhr
Ende › 28.04.2018, 16:00 Uhr
Unkostenbeitrag
20 Euro
Kooperationspartner
Referat Exerzitien und Spiritualität des Bischöflichen Seelsorgeamts
Anmeldeschluss
23.04.2018

Mai 2018

05.05.2018 bis 01.12.2018
Freiraum Stille - Jeden 1. Samstag im Monat!
um 19 Uhr in der Sinai-Kapelle (ausgenommen 6. Januar, Oster- und Pfingstferien)
Information
Menschen, ganz gleich, ob sie einer Religion angehören oder nicht, merken immer mehr, wie wichtig in unserer lauten, schnelllebigen Zeit ein Ort des Rückzuges und der Stille ist. Wir möchten Sie in diesen Raum einladen, der nicht von vornherein begrenzt ist, sondern offen, um zu helfen, Räume in uns zu finden. Auf diese Weise lernen wir die Schönheit und Fülle, die in unserem Leben liegen, neu zu entdecken. Eingeladen sind alle: Gläubige und Ungläubige, Suchende und Fragende, Zweifelnde, Menschen, die einfach nur zu sich kommen möchten. Menschen, die in der Stille ihre Seele atmen lassen wollen. In einem kleinen Ritual, in dem die Stille das Zentrum ist, feiern wir gemeinsam das Leben in seiner Schönheit und Vielfalt.

Sinai-Kapelle: Zugang über die Kellerstiege
Referenten

Matthias Uhlich

Zeit
Beginn › 05.05.2018, 19:00 Uhr
Ende › 01.12.2018, 19:00 Uhr
18.05.2018
Meditative Führung durch den Park von Spectrum Kirche
bei Schlechtwetter: Haus- und Kunstführung
Information
Spectrum Kirche verfügt über eine große Parkanlage, die viele nicht kennen. In den zwei Parkhälften, im sog. „Wald- und Wiesenteil“, finden sich auch einige Kunstwerke und besinnliche Orte, die zum Verweilen einladen. Bei der etwa einstündigen Führung durch den Park setzt Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner immer wieder meditative Impulse.

Bei Schlechtwetter wird die Park- gegen eine Hausführung getauscht, bei denen die beiden Hauskapellen und die im Haus befindlichen Kunstwerke im Mittelpunkt stehen.
Referenten

Domvikar Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner

Zeit
Beginn › 18.05.2018, 17:00 Uhr
Ende › 18.05.2018, 18:00 Uhr
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.

Juni 2018

15.06.2018 bis 17.06.2018
“Auf der Suche nach einer Sprache für Gott!“
Information
Nicht nur unsere Lebensformen und Denkweisen verändern sich, auch unsere Sprache macht Wandlungen durch. Wir verlieren viele vertraute Worte, können manche überlieferten Gebete nur noch „mit Bauchgrimmen“ sprechen, viele Lieder sind uns zu sentimental und verschwommen. Entdecken wir aber auch neue Möglichkeiten, wachsen uns andere Ausdrucksformen zu? In den Künsten und in den Wissenschaften spricht sich ein verändertes Daseinsgefühl aus, kommt darin auch ein neues Sprechen vom Geheimnis und von der göttlichen Dimension zum Vorschein? Nicht nur der Glaube der Kirche bedarf immer wieder neu einer gewandelten Sprachform, auch das „Singen und Sagen“ braucht das neue Wort und die veränderte Gestalt.
Referenten

Univ.-Prof. em Dr. Otto Betz

Zeit
Beginn › 15.06.2018, 18:00 Uhr
Ende › 17.06.2018, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
164 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
16.05.2018
17.06.2018
Meditative Führung durch den Park von Spectrum Kirche
bei Schlechtwetter: Haus- und Kunstführung
Information
Spectrum Kirche verfügt über eine große Parkanlage, die viele nicht kennen. In den zwei Parkhälften, im sog. „Wald- und Wiesenteil“, finden sich auch einige Kunstwerke und besinnliche Orte, die zum Verweilen einladen. Bei der etwa einstündigen Führung durch den Park setzt Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner immer wieder meditative Impulse.

Bei Schlechtwetter wird die Park- gegen eine Hausführung getauscht, bei denen die beiden Hauskapellen und die im Haus befindlichen Kunstwerke im Mittelpunkt stehen.
Referenten

Domvikar Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner

Zeit
Beginn › 17.06.2018, 17:00 Uhr
Ende › 17.06.2018, 18:00 Uhr
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.

Juli 2018

11.07.2018
Gottsucher in Geschichte und Gegenwart
Etty Hillesum – Ein Leben ohne Hass
Information
Eine junge holländische Jüdin bringt es fertig, auch in der Verfolgungszeit nicht in Verzweiflung zu geraten. Aus dem Abschiebelager schreibt sie ihren Freunden: „Das Leben ist etwas Herrliches und Großes, wir müssen später eine ganz neue Welt aufbauen – und jedem weiteren Verbrechen müssen wir ein weiteres Stückchen Liebe und Güte gegenüberstellen.“ Mitten in einer Welt der Zerstörung ringt sie um eine persönliche Gottesbeziehung: dabei sucht sie Gott in ihrer eigenen Mitte und Tiefe. „In mir gibt es einen ganz tiefen Brunnen. Und darin ist Gott.“ Am 30. November 1943 wurde Etty Hillesum in Auschwitz ermordet. Sie hat es verdient, der Vergessenheit entrissen zu werden.
Referenten

Univ.-Prof. em Dr. Otto Betz

Zeit
Beginn › 11.07.2018, 19:00 Uhr
Ende › 11.07.2018, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
5 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
14.07.2018
Prof.Dr. Nolte liest und deutet Predigten (dt. Sprache) von Meister Eckhart
Predigt 7 “Populus eius“
Information
Im Lesekreis Mystik wird die Erörterung von Predigten des mittelalterlichen Mystikers und Theologen Meister Eckhart fortgesetzt. In Predigt 12 (Qui audit me) lehrt der Meister die höchste Stufe der Gelassenheit: Gott zu lassen um Gottes willen, auf dass uns Gott bleibe, wie er in seinem eigenen Wesen ist, nicht, wie wir ihn uns gerne formen möchten. In Predigt 6 (Iusti vivent in aeternum) beantwortet Eckhart die Frage, wer denn gerecht sei, mit der These: derjenige, der die Gerechtigkeit (die ja in Gott gründet) so liebt, dass sie zu seinem Wesen wird. In Predigt 7 (Populus eius qui in te est) geht es um die uns heute so bewegende Frage nach dem Frieden. Laut Eckhart gründet der höchste Friede in Gottes Barmherzigkeit; in diesen Frieden sollen wir ‚hineinlaufen‘. In den letzten beiden Sitzungen sollen zwei Schüler Meister Eckharts zu Wort kommen: Heinrich Seuse und Johannes Tauler, beide ebenfalls Dominikaner (14. Jh.). Es werden Passagen aus Seuses sog. ‚Vita‘, einem Werk mit autobiographischen Zügen und aus seinem ‚Büchlein der ewigen Weisheit‘ gelesen – Zeugnisse der Überwindung von Melancholie und Depression durch den Glauben. Im Dezember nehmen wir uns eine Weihnachtspredigt Taulers vor: die von den drei Geburten (Nr. 1).
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 14.07.2018, 10:00 Uhr
Ende › 14.07.2018, 12:00 Uhr
Unkostenbeitrag
5 Euro - Um Anmeldung wird gebeten.
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
11.07.2018
22.07.2018
Meditative Führung durch den Park von Spectrum Kirche
bei Schlechtwetter: Haus- und Kunstführung
Information
Spectrum Kirche verfügt über eine große Parkanlage, die viele nicht kennen. In den zwei Parkhälften, im sog. „Wald- und Wiesenteil“, finden sich auch einige Kunstwerke und besinnliche Orte, die zum Verweilen einladen. Bei der etwa einstündigen Führung durch den Park setzt Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner immer wieder meditative Impulse.

Bei Schlechtwetter wird die Park- gegen eine Hausführung getauscht, bei denen die beiden Hauskapellen und die im Haus befindlichen Kunstwerke im Mittelpunkt stehen.
Referenten

Domvikar Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner

Zeit
Beginn › 22.07.2018, 17:00 Uhr
Ende › 22.07.2018, 18:00 Uhr

September 2018

21.09.2018 bis 23.09.2018
“Wir heißen euch hoffen!“
Information
Wie werden wir morgen leben? Wenn sich alles wandelt, was haben wir künftig für eine Heimat, für ein Zuhause? Die Märchen und die Mythen, die Utopien und die Fantasyliteratur haben sich immer mit der Frage beschäftigt, was an Verlockendem und Bedrohlichem auf uns zukommen mag. Die Sehnsüchte träumen nach vorn, die Schreckträume fürchten die Zukunft. Kommt die „schöne neue Welt“ herauf, die sich als Hölle entpuppen wird? Als Christen sind wir zur Gelassenheit aufgerufen. Vertrauen in Gottes Schöpfung dürfen wir haben, aber wir sollen uns auch fragen, welche Aufgaben wir anzupacken haben.
Referenten

Univ.-Prof. em Dr. Otto Betz

Zeit
Beginn › 21.09.2018, 18:00 Uhr
Ende › 23.09.2018, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
164 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
12.09.2018
28.09.2018
Meditative Führung durch den Park von Spectrum Kirche
bei Schlechtwetter: Haus- und Kunstführung
Information
Spectrum Kirche verfügt über eine große Parkanlage, die viele nicht kennen. In den zwei Parkhälften, im sog. „Wald- und Wiesenteil“, finden sich auch einige Kunstwerke und besinnliche Orte, die zum Verweilen einladen. Bei der etwa einstündigen Führung durch den Park setzt Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner immer wieder meditative Impulse.

Bei Schlechtwetter wird die Park- gegen eine Hausführung getauscht, bei denen die beiden Hauskapellen und die im Haus befindlichen Kunstwerke im Mittelpunkt stehen.
Referenten

Domvikar Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner

Zeit
Beginn › 28.09.2018, 17:00 Uhr
Ende › 28.09.2018, 00:00 Uhr

Oktober 2018

05.10.2018 bis 07.10.2018
“Es war einmal... Geschichten erzählen, deuten und gestalten“
Religionspädagogisches Wochenende
Information
Geschichten und Märchen eröffnen eine Welt, in der Kinder und Erwachsene gleichermaßen “umhergehen“ und Fragen nach dem Grund des Lebens, nach gelingenden Lebensvollzügen, nach Gut und Böse bedenken können. Märchen können so eine Hilfe sein, Kinder in ihrer Kompetenz für das Leben zu stärken und Mut für den eigenen Lebensweg zuzusprechen.
Referenten

Franz Kett

Christine Krammer

Zeit
Beginn › 05.10.2018, 18:00 Uhr
Ende › 07.10.2018, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
168 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
27.09.2018
05.10.2018
Dichter deuten das Dasein
Oswald von Wolkenstein
Information
Die Lieder Oswalds von Wolkenstein (1376/1378 – 1445) und die geschichtlichen Zeugnisse über seine Person vermitteln das vielschichtige Bild eines poetisch und musikalisch Hochbegabten. Als Diener und zeitweiliger Diplomat des Kaisers Sigmund hat Oswald an der damaligen Weltpolitik teilgenommen, ganz Westeuropa sowie Teile Osteuropas und des Orients bereist. Die hier erfahrenen Eindrücke hat er vielfältig in seine Lieder einfließen lassen. Dabei erweist er sich als kulturell auf der Höhe seiner Zeit stehend. In den Liedern, die man „Herbst des Mittelalters“ genannt hat, ist vom Genuss der Sinnesfreuden („Wein, Weib und Gesang“) bis zur Angst, einen unvorbereiteten Tod zu sterben, mit der Aussicht auf Verlust des Seelenheils, die Rede. Im Rahmen des Vortrags werden Abbildungen zur Dokumentation von Oswalds Leben gezeigt, einzelne Lieder – vor allem solche mit religiösen Motiven – gelesen und interpretiert sowie musikalische Einspielungen dieser Lieder dargeboten.
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 05.10.2018, 19:00 Uhr
Ende › 05.10.2018, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
5 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
09.11.2017
29.10.2018
Bernhard von Clairvaux und die zisterziensische Bau- und Buchkunst
Information
Im Oktober 1118 hat Abt Bernhard von Clairvaux 12 Mönche von Clairvaux ausgesandt, um in Fontenay eine neue Zisterzienserabtei zu gründen. Am 29. Oktober errichteten sie auf dem zugewiesenen Territorium bei Montbard das Kreuz. Kurz zuvor hatte Bernhard im Norden der Champagne in Trois Fontaines eine erste Filiation gegründet. Der Vortrag hebt das Besondere zisterziensischer Baukunst hervor, zeigt den Gegensatz zu Cluny auf, erklärt den Bauplan der Klöster und führt in die Buchkunst der grauen Mönche ein. Dabei wird der Referent auch einen Blick in Bernhards ganz persönliche Bibelausgabe von 1140 und deren wunderbare Initialen werfen.
Referenten

Domvikar Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner

Zeit
Beginn › 29.10.2018, 19:00 Uhr
Ende › 29.10.2018, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
5 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
30.10.2018
Dichter deuten das Dasein
Tausendundeine Nacht – Das seltsamste „Lehrbuch“ der Geschichte
Information
Das berühmte alte orientalische Märchenbuch erzählt in seiner Rahmenhandlung von einem König, der alle Frauen für so untreu und verlogen hielt, dass er beschloss, jede Frau nach der Hochzeitsnacht umzubringen. Scheherazade war trotz dieser Drohung bereit, ihn zu heiraten, erzählte ihm aber in der Nacht eine so spannende Geschichte, dass er am nächsten Morgen die Hinrichtung für einen Tag verschob, um das Ende der Geschichte zu hören. Aber die kluge Prinzessin erzählte immer weiter und hörte nie auf. Was war aber die Zielrichtung ihres „Erzählprogramms“? Natürlich, sie wollte ihr Leben retten, aber darüber hinaus führte sie ihren Mann durch die Geschichten in die Vielgestalt der Welt und des Lebens ein. Am Ende muss der König zugeben, dass er viel zu wenig von den Menschen wusste und dass er erst durch seine Frau zu einem Wissenden und einem Liebenden geworden war. Wir wollen uns an diesem Abend einigen dieser Geschichten annähern, um herauszufinden, worin die „Pädagogik des Geschichtenerzählens“ liegen mag.
Referenten

Univ.-Prof. em Dr. Otto Betz

Zeit
Beginn › 30.10.2018, 19:00 Uhr
Ende › 30.10.2018, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
5 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.

November 2018

10.11.2018
Oasentag - mit Gott, der mich ruft!
Information
Eine Oase finden in der „Wüste des Lebens“.
Zur Ruhe kommen und gestärkt werden durch Austausch, Gebet und Gottes Wort.
Referenten

Sr. Conrada Aigner

Zeit
Beginn › 10.11.2018, 09:30 Uhr
Ende › 10.11.2018, 16:00 Uhr
Unkostenbeitrag
20 Euro
Kooperationspartner
Referat Exerzitien und Spiritualität des Bischöflichen Seelsorgeamts
Anmeldeschluss
05.11.2018
17.11.2018
Prof.Dr. Nolte liest und deutet Predigten (dt. Sprache) von Meister Eckhart
Heinrich Seuse
Information
Im Lesekreis Mystik wird die Erörterung von Predigten des mittelalterlichen Mystikers und Theologen Meister Eckhart fortgesetzt. In Predigt 12 (Qui audit me) lehrt der Meister die höchste Stufe der Gelassenheit: Gott zu lassen um Gottes willen, auf dass uns Gott bleibe, wie er in seinem eigenen Wesen ist, nicht, wie wir ihn uns gerne formen möchten. In Predigt 6 (Iusti vivent in aeternum) beantwortet Eckhart die Frage, wer denn gerecht sei, mit der These: derjenige, der die Gerechtigkeit (die ja in Gott gründet) so liebt, dass sie zu seinem Wesen wird. In Predigt 7 (Populus eius qui in te est) geht es um die uns heute so bewegende Frage nach dem Frieden. Laut Eckhart gründet der höchste Friede in Gottes Barmherzigkeit; in diesen Frieden sollen wir ‚hineinlaufen‘. In den letzten beiden Sitzungen sollen zwei Schüler Meister Eckharts zu Wort kommen: Heinrich Seuse und Johannes Tauler, beide ebenfalls Dominikaner (14. Jh.). Es werden Passagen aus Seuses sog. ‚Vita‘, einem Werk mit autobiographischen Zügen und aus seinem ‚Büchlein der ewigen Weisheit‘ gelesen – Zeugnisse der Überwindung von Melancholie und Depression durch den Glauben. Im Dezember nehmen wir uns eine Weihnachtspredigt Taulers vor: die von den drei Geburten (Nr. 1).
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 17.11.2018, 10:00 Uhr
Ende › 17.11.2018, 12:00 Uhr
Unkostenbeitrag
5 Euro - Um Anmeldung wird gebeten.
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
13.11.2018
30.11.2018
Gottsucher in Geschichte und Gegenwart
Charles de Foucauld: Hinter den Dünen der Brunnen – Impulse aus der Wüste im Geist von Charles de Foucauld
Information
Im Jahr 1858 wurde Charles de Foucauld in Straßburg geboren; lange hat er als Abenteurer und später als Mönch in der Sahara gelebt. Die von ihm geprägte Spiritualität wurde für viele Menschen zur geistlichen Nahrung. Im Geist von Charles de Foucauld hat Andreas Knapp 40 Tage lang in einer Einsiedelei mitten in der Sahara gelebt, fern jeder menschlichen Zivilisation. In seinem Tagebuch erzählt er vom Zauber der Landschaft und von der Schönheit des Lichtes. Das Geheimnis von Leben und Tod, dem man in der Wüste auf die Spur kommen kann, ist ständig präsent. In der Lesung aus diesem Tagebuch nimmt er Sie mit auf eine spirituelle Reise zu den Quellen des Lebens.
Referenten

P. Andreas Knapp

Zeit
Beginn › 30.11.2018, 19:00 Uhr
Ende › 30.11.2018, 21:00 Uhr
Unkostenbeitrag
5 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
30.11.2018 bis 02.12.2018
Christliche Kontemplation
Information
Kontemplation ist eine Übung, bei der sich der Blick nach innen richtet. Dabei geht es um eine Offenheit gegenüber Erfahrungsdimensionen, die das gegenständlich orientierte Alltagsbewusstsein überschreiten. Über das äußere und innere Schweigen, die Form des Sitzens, die Wahrnehmung des Atems und den Umgang mit Gedanken und Gefühlen soll ein Zugang zum kontemplativen Gebet eröffnet werden. Das kontemplative Gebet ist ein Prozess innerer Wandlung. Behutsam und liebevoll geübt, führt es nach und nach zur Öffnung des Bewusstseins für die verborgene Gegenwart Gottes.
Referenten

Univ.-Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger

Zeit
Beginn › 30.11.2018, 18:00 Uhr
Ende › 02.12.2018, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
164 Euro
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
20.11.2018
30.11.2018 bis 02.12.2018
Geistliches Wochenende
„Zugehen auf den ,heruntergekommenen‘ Gott“ GCL
Information
Kuschelatmosphäre bei Kerzenlicht und Plätzerlduft verbinden wir häufig mit Advent. Aber hat es mit dem Advent überhaupt etwas zu tun? Der „heruntergekommene Gott“ ist es, auf den wir im Advent warten. Aber was ist denn mit einer Familie, die sich kein anständiges Obdach leisten kann, die ihr Kind in einem Stall zur Welt bringt, wo es nach Mist riecht und die Tiere unter demselben Dach leben? Würden wir heute mit denen Kontakt suchen? Wir laden Sie ein, an diesem Wochenende den Advent ganz bewusst zu beginnen und zur Ruhe zu kommen. Gemeinsam wollen wir im Nachdenken, Austauschen, Schweigen und im Betrachten von biblischen und anderen Texten uns diesem unserem „heruntergekommen“ Gott annähern, um den je eigenen Weg auf Weihnachten hin zu beginnen.
Referenten

Dr. Johanna Skiba

Konrad Weishäupl

Zeit
Beginn › 30.11.2018, 18:00 Uhr
Ende › 02.12.2018, 13:00 Uhr
Unkostenbeitrag
174 Euro
Anmeldeschluss
19.11.2018

Dezember 2018

08.12.2018
Prof. Dr. Nolte liest und deutet Predigten (dt. Sprache) von Meister Eckhart
Johannes Tauler
Information
Im Lesekreis Mystik wird die Erörterung von Predigten des mittelalterlichen Mystikers und Theologen Meister Eckhart fortgesetzt. In Predigt 12 (Qui audit me) lehrt der Meister die höchste Stufe der Gelassenheit: Gott zu lassen um Gottes willen, auf dass uns Gott bleibe, wie er in seinem eigenen Wesen ist, nicht, wie wir ihn uns gerne formen möchten. In Predigt 6 (Iusti vivent in aeternum) beantwortet Eckhart die Frage, wer denn gerecht sei, mit der These: derjenige, der die Gerechtigkeit (die ja in Gott gründet) so liebt, dass sie zu seinem Wesen wird. In Predigt 7 (Populus eius qui in te est) geht es um die uns heute so bewegende Frage nach dem Frieden. Laut Eckhart gründet der höchste Friede in Gottes Barmherzigkeit; in diesen Frieden sollen wir ‚hineinlaufen‘. In den letzten beiden Sitzungen sollen zwei Schüler Meister Eckharts zu Wort kommen: Heinrich Seuse und Johannes Tauler, beide ebenfalls Dominikaner (14. Jh.). Es werden Passagen aus Seuses sog. ‚Vita‘, einem Werk mit autobiographischen Zügen und aus seinem ‚Büchlein der ewigen Weisheit‘ gelesen – Zeugnisse der Überwindung von Melancholie und Depression durch den Glauben. Im Dezember nehmen wir uns eine Weihnachtspredigt Taulers vor: die von den drei Geburten (Nr. 1).
Referenten

Prof. Dr. Theodor Nolte

Zeit
Beginn › 08.12.2018, 10:00 Uhr
Ende › 08.12.2018, 12:00 Uhr
Unkostenbeitrag
5 Euro - Um Anmeldung wird gebeten.
Kooperationspartner
Katholische Erwachsenenbildung KEB im Bistum Passau e.V.
Anmeldeschluss
03.12.2018